Drucken

Politik

 

Pierre Kynast, parteilos - Selbstentfaltung, Ausgleich, Besonnenheit, Aufmerksamkeit - Ganzheitlichkeit

 

Newsletter Pierre Kynast

 

Schenkungen „Selbstbestimmung“

 

Pierre Kynast

Volks- u. Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG
IBAN: DE13 8006 3648 0062 9693 01
BIC: GENODEF1NMB

Bitte geben Sie das Stichwort „Selbstbestimmung“ und Ihre Postleitzahl im Verwendungszweck an. Damit können wir den Verteilplan möglichst so anpassen, dass alle die das Projekt unterstützen auch ein Exemplar erhalten.

 

 

Pierre Kynast

Parteiloser Direktkandidat für den 21. Deutschen Bundestag im Wahlkreis 74

 

Bei der Bundestagswahl 2021 habe ich als parteiloser Direktkandidat für die Partei dieBasis kandidiert. Information zur Wahlkampagne und den Wahlergebnissen finden Sie unten auf dieser Seite.

Die Idee, eine kleine Zeitung für den Wahlkreis aufzulegen, kam mir während der Bundestagswahlkampagne, nicht zuletzt, weil uns ein Medium fehlte, Ihnen unsere Vorstellungen und Positionen bekannt zu machen. Im Wahlkreis 74 leben derzeit etwa 230 000 Deutsche in etwa 120 000 Haushalten. Um sie zu erreichen, machen wir diese Zeitung.

Die Finanzierung des Vorhabens kann nur über Schenkungen erfolgen.

Kommen nicht ausreichend Mittel zusammen, um den ganzen Wahlkreis zu beschicken, wird die Menge und das Verteilgebiet kleiner gehalten. Umso mehr Menschen mit der Zeitung angesprochen werden, umso größer ist der Kreis derjenigen, die sich finanziell daran beteiligen können.

 

 

SELBSTBESTIMMUNG

 

Die Zeitung für den Wahlkreis 74 erscheint unter dem Titel "SELBSTBESTIMMUNG". Worum es mir dabei im Grunde geht, habe ich im gleichlautenden Artikel im folgenden Abschnitt umrissen.

Ich nehme an, dass Freiheit und Selbstbestimmung im institutionellen politischen System auch in dieser Legislaturperiode kaum von Bedeutung sein werden. An den Orten politisch zentralisierter Macht wird man weiterhin dem Bild der Pyramide folgen und im besten Fall versuchen, unser Leben von oben nach unten zu verbessern, entlang der Vorstellungen, die Oben für die besseren hält. Daneben möchte ich die Idee der Selbstbestimmung stärken.

Die Basis derer, die neue Wege der Selbstbestimmung einschlagen möchte, wird – wenn meine Theorie stimmt – in Zukunft immer breiter werden. Über solche neuen Wege wird unsere Zeitung informieren, um unsere Gesellschaft und unser Verhältnis zur Natur wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen.

 

Bei Rückfragen kontaktieren Sie mich gern jederzeit.

 

 

0172 355 2864
info@pierrekynast.de
Postfach 1602, 06206 Merseburg

 

 

 

 


 

Wahlkreis 74, Landkreis Mansfeld-Südharz, westlicher Saalekreis und Merseburg

 

Kontaktieren Sie mich gern jederzeit.

 

 

Bundestagswahl - Wahlkreis 74, Mansfeld-Südharz, westlicher Saalekreis und Merseburg

Selbstbestimmung

 

Der Kapitalismus ist zu Ende. Bevor dieser Kapitalismus obenauf kam wurden Menschen im Wesentlichen mit roher Gewalt erpresst und unter Herrscher und Herrschaftsclans gezwungen. Abgelöst wurde diese Art der Abhängigkeit durch die Abhängigkeit vom Geld, die sich zu dem ausformte, was wir heute Kapitalismus nennen. Karl Marx hat uns die innere Logik des Kapitalismus offengelegt: Die Akkumulation des Kapitals in immer weniger Händen.

2018 besaßen 67 Menschen genauso viel wie die Hälfte der Weltbevölkerung*, also etwa 3 900 000 000 Menschen. In Folge des technischen Fortschritts hat sich dabei die Ausbeutung von Menschen durch Menschen auf die Ausplünderung der natürlichen Umwelt unserer Erde ausgeweitet. Mir scheint, beide Wege, die Kapitalakkumulation sowie die Plünderung der Erde kommen nun an ihr Ende. Ebenso, wie seinerzeit die Gewalt über Grund und Boden als Mittel von Herrschaft und Raub ausgereizt waren, ist nun der Kapitalismus als ebensolches Mittel ausgereizt und also am Ende.

 

Wir sind meines Erachtens daher an einem ähnlichen geschichtlichen Wendepunkt wie zu der Zeit, als der Feudalismus vom Kapitalismus abgelöst wurde. Von den großen und kleinen Herrschern dieser Zeit haben gewiss einige den Sprung geschafft und konnten ihre Macht in das neue System überführen. Dasselbe können wir heute beobachten.

Die Menschen, die das Groß- und Finanzkapital kontrollieren, versuchen, die politischen Systeme zu übernehmen, um ihre Macht zu erhalten und auszuweiten. Auch wenn die Ausplünderung des Planeten an ihre natürlichen Grenzen gestoßen ist, wird der Gedanke an die Kontrolle der Masse der Menschen von ihnen nicht aufgegeben.

Ebenso, wie die Zentralisierung von Besitz die innere Logik des Kapitalismus war, ist die Zentralisierung politischer Gewalt das neue Mittel zum Zweck dieser Kontrolle. Wir konnten in den letzten hundert Jahren beobachten, wie diese Zentralisierung immer weiter voranschreitet, indem Gemeinwesen zu immer größeren politischen Komplexen vereint werden. Als herausragende Beispiele seien hier die EU und die UNO genannt.

 

Im Ende – so schätze ich die Sache im Moment ein – liegt aber unter all den Herrschaftsformen und verschiedenen Mitteln des Machterwerbs (Gewaltherrschaft, Feudalismus, Kapitalismus, politischer Globalismus) eine einheitliche, tragende Vorstellung. Das treffende Bild dieser Vorstellung ist – die Pyramide, wenige über viele und am Ende Einer über alle.

Und eben dieses Grundmuster bröckelt. Es bröckelt – meines Erachtens – da der Mensch als natürliches Wesen in den letzten fünf bis zehntausend Jahren eine Entwicklung durchgemacht hat, die nun vermehrt zu einer qualitativen Veränderung des menschlichen Wesens führt. Diese qualitative Veränderung drückt sich darin aus, dass immer und immer mehr Menschen aus der Herrschaft der Priester, des Zufalls, der offenen und verborgenen Führer heraustreten und sich als freie, selbstbestimmte und natürliche Wesen (wieder)entdecken, die der Abhängigkeit nicht mehr bedürfen.

Selbstbestimmung ist die Bewegung, mit der die Pyramide aufgehoben wird.

_____________

* Quelle: „Der neue Appell des Dalai Lama an die Welt“ S. 43 f. Benevento. Salzburg – München. 2018

     

 

 


 

Wahlplakat Selbstbestimmunng Pierre Kynast dieBasis Bundestagswahl 2021

 

 

Bundestagswahl 2021

 

50 Unterstützungsunterschriften waren erforderlich, um bei der Wahl antreten zu können; zusammengekommen sind 126. Das war bereits zu Beginn ein großer Erfolg für mich. Ich danke allen die meine Kandidatur mit ihrer Unterschrift ermöglicht haben für diesen Rückenwind.

Danke auch an die Mitglieder der Partei dieBasis, die mich zu Ihrem Direktkandidaten gewählt und in der Wahlkampagne unterstützt haben. Getragen wird die Bewegung der Basis vom privaten Engagement ihrer Mitglieder, Sympathisanten und Freunde. Dieses Engagement war – das kann ich nun aus der eigenen Erfahrung der Bundestagswahlkampagne sagen – außerordentlich groß. Fast alle haben sich aktiv beteiligt und sehr viele haben eine Menge Arbeitsstunden neben Beruf und Familie für die Sache geleistet. Darüber hinaus konnten wir Leistungen, die wir nicht selbst erbringen konnten, durch zahlreiche kleine und einige größere Sach- und Geldspenden von Mitgliedern, Freunden und Anhängern realisieren. Ein großes Dankeschön an alle die mitgemacht haben.

 

 

Im Wahlkreis 74 haben wir uns in dieser Wahlkampagne darauf konzentriert, unseren Standpunkt zu den Corona-Maßnahmen klar zu kommunizieren.

Wir haben im August und September 2021 insgesamt 2 000 Plakate in Eigenleistung aufgehängt, 19 Infostände durchgeführt und 25 000 Flyer von Hand verteilt. Mit einem A5 Faltblatt konnten wir am Mittwoch vor der Wahl alle 126 000 Haushalte im Wahlkreis ansprechen. Wir haben drei große Veranstaltungen durchgeführt: ein Kinderfest sowie einen Vortrag von Dr. Reiner Füllmich und die Vorführung des Films „Corona-Kinder“ mit anschließenden Diskussionsrunden.

Ungezählt bleiben die persönlichen Gespräche, die im Rahmen der Wahlwerbung geführt wurden, um andere Menschen zu informieren.

Persönlich freue ich mich, dass das Video zur Vorstellung meiner Person nahezu durchweg positive Resonanz erzeugt hat. Auch mein Gespräch mit der Mitteldeutschen Zeitung und das daraufhin erschienene Kandidatenportrait sowie meine Internetseite haben sicher einen kleinen Beitrag geleistet.

 

Ergebnisse der Bundestagswahl 2021

 

Erststimmen (Direktkandidaten dieBasis)

 

Zweitstimmen (Partei dieBasis)

Deutschland

Sachsen-Anhalt

Wahlkreis 74

Merseburg

 

 

1,6 % (734 621)

1,9 % (22 545)

2,1 % (2 731)

3,0 % (495)

 

 

1,4 % (628 432)

1,6 % (19 215)

1,8 % (2 324)

2,3 % (388)